Lesung und Gespräch mit Martin Walser und Jakob Augstein

Martin Walser und Jacob Augstein

"Das Leben wortwörtlich", Rowohlt-Verlag

Martin Walser

Jacob Augstein


„DAS LEBEN WORTWÖRTLICH“

Sonntag, 22. April um 18 Uhr im „Gräflicher Park Grand Resort“ Bad Driburg

Es sind Jahrzehnte, die Vater und Sohn fehlen. Jahrzehnte, in denen sie keine gemeinsame Zeit hatten, denn der Publizist  Jakob Augstein als Sohn wusste nicht, dass Martin Walser sein leiblicher Vater ist. Erst im Jahr 2002, nach 35 Jahren, erfuhr Jakob Augstein die wahren Verwandtschaftsverhältnisse. Und nun sprechen sie. Gemeinsam. In „Das Leben wortwörtlich“ werfen Vater und Sohn einen Blick auf die Kindheit Walsers, die deutsche Vergangenheit und wie er den Krieg erlebt hat. Über Walsers Vater, der Hölderlin gelesen hat, und die Mutter, die das Gasthaus geführt hat. Sie sprechen über seine umstrittene Rede in der Paulskirche und  die öffentliche Fehde mit Marcel Reich-Ranicki. „Das Leben wortwörtlich“ ist keine Autobiographie: „Ich würde nie eine Autobiographie schreiben. Das zwingt zu einer mir unangenehmen Art von Lüge. Die Lüge im Roman ist wunderbar. Sie ist eine Variation der Wahrheit“, so Walser. In ihrem Gemeinschaftswerk sprechen Martin Walser und Jakob Augstein über sich -  und die Jahre, die ihnen als Vater und Sohn fehlen. Bewegend und voller überraschender Einsichten.

MARTIN WALSER
Der Schriftsteller wurde 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren. Im Krieg geriet er in amerikanische Gefangenschaft, ab 1947 studierte er Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie. 1998 wurde ihm der Friedenspreis des deutschen Buchhandels verliehen. Die Rede, die dazu in der Paulskirche hielt, war umstritten und sorgte in der Öffentlichkeit für Aufruhr, ebenso wie seine in den Medien ausgetragene Fehde mit dem Literaturkritiker Marcel Reich Ranicki.

JAKOB AUGSTEIN
Jakob Augstein, geboren 1967, studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Politikwissenschaft in Berlin und Paris. Nach Stationen bei der Süddeutschen Zeitung und der Zeit ist er seit 2008 Verleger der Wochenzeitung „Der Freitag. Er war zuletzt im Januar 2017 im Gräflichen Park und lieferte sich - wie in der gemeinsamen TV- Diskussionsrunde  -hitzige Diskussionen mit Nikolaus Blome.

 
VORVERKAUF
Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 3 Euro mehr (außer für die Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr. Das Ende ist für 19.30 Uhr vorgesehen.

Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

  • Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
  • Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
  • Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700
  • Buchhandlung Linnemann, Westernstr. 31, 33098 Paderborn, Tel.: 05251 28550
  • Buchhandlung Brandt, Westerbachstr. 8, 37671 Höxter, Tel.: 05271 1233
  • Online über www.eventim.de