Impressum
|
Kontakt
|
Anfahrt
leer


Friedrich Hölderlin schrieb diese Verse in Erinnerung an die glückliche Zeit, die er 1796 mit Susette Gontard, seiner Diotima, im Bad zu Driburg verlebte. Er war unter anderem nach Bad Driburg gereist, da man im späten 18. Jahrhundert davon ausging, dass die Varusschlacht, deren Jubiläum im Jahr 2009 gefeiert wurde, in der Region von Bad Driburg stattgefunden hatte.

Die Diotima Gesellschaft hat sich die ideelle und materielle Förderung der Pflege und Bewahrung dieses kulturellen Erbes des Gräflichen Bades und der Stadt Bad Driburg, der Fortführung und Ausgestaltung der Idee der historischen und literarischen Bedeutung von Bad und Stadt, von kulturellen Veranstaltungen mit nationalem und internationalem Rang in Bad Driburg von Werken mit künstlerischem oder kulturellem Wert für und in Bad Driburg zum Ziel gesetzt.

"Barbara saß nah am Abgrund am 11. Mai um 19:30 Uhr im "Gräflicher Park Hotel & Spa"

Es heißt, das Leben schreibe die besten Geschichten - nur kann das Leben halt nicht sceiben. Es braucht einen wie Hellmuth Karasek, der mit scharfem Blick und sprachlicher Eleganz die großen und die kleinen Ereignisse liebevoll und scharfzüngig festhält.

Unter dem Veranstaltungstitel „Barbara saß nah am Abgrund – Lesung und Impressionen von Reisen“ erzählt Hellmuth Karasek von „Frauen, die auch Männer sind“ (seinem aktuellsten Buch) und in „Auf Reisen“ von phantastischen und skurrilen Erlebnissen auf seinen Reisen quer durch Deutschland: Aug in Auge mit seinen Lesern...